hototos

New Deals in Melodies

Willkommen

      „HOTOTOS“ – ein neuer Name in der Musikszene, deren Ursprung bei den Indianern der Bedeutung von „spielenden Krieger“ gleichkommen soll. Die Musikrichtung geht in Richtung Austropop, oft mit klassischen Soli, dann wieder mit rockigen, sowie mit traditionellen Elementen.                                            Verantwortlich dafür ist der Komponist und Autor Josef Zenz. Die Songs, derzeit allesamt in Mundart oder Deutsch können eher schwer schubladisiert werden. Die Balladen, Polkas bis Rock, geben seine Sicht von Liebe, Krieg, Gesellschaft und Heimat in seiner Art wieder, haben eines gemeinsam: Interessante Texte, die ohne der üblichen Tricks der Studios gesungen werden. Mit Bernhard Roithner, Pianist und Franz Lettner als Saxophonist wurden die ersten Aufnahmen  gemacht. Optimalen Sound hat der Liedermacher dann mit den Schreiben der Noten, basierend auf Midi Dateien erzielt. Die nun veröffentlichen Alben sind auf diesem System aufgebaut, die der Songwriter  auf seinem Keyboard in perfekter virtueller Qualität, also von echt gespielten Instrumenten spielt. Studio Prommegger sorgt dann für den optimalen Mix mit Schlagzeug, Gesang. Korina Mayer und Theresia Reiberstorfer sind für den Background und den harmonischen Sound zuständig. Sing &  Swing interpretierte  einige seiner Songs.                       Auf der Homepage sind derzeit 3 Alben: „Auszeit“, „Zeitlos“ und „Lostog“ mit jeweils 10 Songs und 3 Videos,     Zenz Sepp: „Hab noch einiges vor“.                           
      

Musiker mit Leib und Seele: Zenz Sepp, der Songwriter in antiker Umgebung

Gelebte Leidenschaft mit Musik: Franz Lettner

Verdiente Jausenzeit: Bernhard Roithner und Franz Lettner

Sepp, Franz und Bernd im Studio

Showtime, Sepp bei einer Songeinlage

Franz mit einem seiner Instrumente

Musikgenuß vom Feinsten: Bernhard Roithner, auf Keyboards und Kirchenorgeln

Theresia Reiberstorfer & Korina Mayer: Frauenpower mit Hörgenuß

Helmut Prommegger: Gewifter Soundmixer und Musiker

Arrow
Arrow
Slider

Bilder

Produziert wurden die Alben bei Studio Promegger

Videos

Natur pur, ein Song zum Nachdenken: Josef Zenz mit „Monchmoi 

Singt seine „Ondre Wölt“ bei einem feinen Naturjuwel: Josef Zenz 

Dieses Lied inspirierte Josef Thalhammer dazu, seine gemachten Fotos von einem Urlaub in Kroatien, wo er auch erstmals diesen Song hörte, einfließen zu lassen. Dankeschön  

Auszeit

        Ein sehr vielfältiges Album mit 10 Songs, erzählt von Liebe und Leidenschaft, Bierzeltstimmung, Heimatgefühl aber auch Gesellschaftskritik, Umwelt, sozialen Aspekten, Krieg, die daraus resultierenden Völkerwanderungen, spricht die verfehlte Politik an.                Der vorletzte Song auf diesem Album handelt vom Gefühl, wie man durch das Leben gleitet und man immer Optimist sein sollte, diese so wichtige Eigenschaft nicht zu verlieren.                                              Die Texte sollen zum Nachdenken anregen, der Autor möchte Probleme aufzeigen, nicht die meistens produzierte Happy Pepi Musik fortführen, die einfacher und profitabler wäre.                                      Musik ist ein Bindeglied, bewegt viele Menschen, lässt den Alltag vergessen. Den Schluss bildet eine  Instrumental Nummer für Rock´n Roller.

                                                                                                                                              Bei CDs, Kritik oder sonstigen Wünschen, bitte                                             unteres Kontaktformular ausfüllen.                                                                                     

Zeitlos

           Ein Album mit 10 Songs, das mit den gemischten Sounds von Theresa und Korina zusätzlich seine eigenen Reize hat.                                    Zunächst macht sich der Autor Gedanken über etwas, was immer mehr im Focus steht: Zeit. Natürlich darf die Liebe nicht zu kurz kommen. Ein Duett gibt es über die Biker, Bierzeltstimmung, ein  Lied von Sonne und Licht, einen kritischen Song  über die Atomwerke, die große Gefahr liegt dem Songwriter am Herzen.                                               Ein Rocknroll darf nicht fehlen und ein sehr besinnliches Lied  über das Leben, mit Theresa und Korina gemeinsam gesungen sind ein Ohrenschmaus, die letzte Nummer ist wieder instrumental speziell für leidenschaftliche Tänzer.                                                                                                                                                                                                             Bei CDs, Kritik oder sonstigen Wünschen, bitte                                                unteres Kontaktformular ausfüllen.                                                                                     

Lostog

Dieses Album ist an Vielseitigkeit schwer zu übertreffen.                   „Ondre Wölt“ gibt Eindrücke über die Prioritäten der Menschen wieder, die eigene Einstellung wichtiger Bereiche.  Mit einer flotten Polka, „Dös tuat guat“ gesungen im Duett mit Korina, die in diesem Album ihr Können öfter unterstreichen kann, geht´s weiter. „Monchmoi“ fällt unter Gesellschaftskritik, „Tonz ma moi“  lässt Walzerfreunde jubeln.  „A bleda Tram“ stillt Heimatgefühle.   „Freindschoft“ zeigt auf wichtige, „Wia i oamoi“  auf romantische Einflüsse des Autors hin. „Druckt´s di moi“  soll für alle Optimisten und Freiheit liebende Ansporn sein. Mit „Wonn wer geht“ ist ein emotionaler Song entstanden und „Quickli“ lässt ein wenig auch die klassische Seele des Autors erklingen.                                        Erstmals gibt es auch Videos von „Ondre Wölt“ und „Monchmoi“, die bei beeindruckenden schönen Wasserfällen, natürlich aus Österreich  gedreht wurden.   

 Bei CDs, Kritik oder sonstigen Wünschen, bitte unteres Kontaktformular ausfüllen 

Kontakt